Kellerexperte

Fertigkeller Hersteller

Wer in Deutschland beim Bauen nach einem Hersteller für Fertigkeller sucht, wird nur wenige Anbieter finden, die außer einem Fertigkeller auch den Bau der Bodenplatte anbieten. Bauherren sind gut beraten, wenn sie sich die Angebote von Südwest Keller, Bürkle Kellerbau, Doppelmayr und Messerschmidt, Knecht Fertigkeller, Partnerbau, Dennert Baustoffwelt, MB Effizienzkeller und Glatthaar Fertigkeller näher anschauen. Mit dem folgenden Artikel möchten wir Bauherren helfen, sich für einen der Anbieter zu entscheiden. Aus diesem Grund haben wir uns einige der Entscheidungs-Kriterien näher angeschaut.

Inhalt der Seite

Worauf bei der Herstellerwahl achten?

Für den Laien scheinen auf den ersten Blick alle Fertigkeller Hersteller gleich zu sein, doch es gibt ein paar Unterschiede. Denn jeder Hersteller hat beim Kellerbau sowie beim Bauen der Bodenplatte seine besonderen Erfahrungen. Bauherren sollten sich nach Möglichkeit diese Erfahrungen zunutze machen.

Qualitätszertifikate und Standards

Hersteller von Fertigkellern können durch Zertifikate nachweisen, dass die Ausführung der Arbeiten einem hohen Qualitätsstandard entspricht. Dazu gehören auch die Passgenauigkeit der Schnittstellen beim Fertighaus sowie die Festpreis-Garantie. Aus diesem Grund sollten Baufamilien bei der Wahl des Fertigkeller Herstellers oder bei der Bodenplatte nicht nur auf den Preis achten. Viel wichtiger in diesem Zusammenhang sind die Qualitätszertifikate sowie die entsprechenden Lizenzen.

Materialien und Baumethoden

In der Regel kommt beim Fertigkeller die weiße Wanne zum Einsatz, da diese hochbelastbar ist. Zu den weiteren hochwertigen Materialien, die beim Kellerbau Verwendung finden, zählen Kies, Schotter und Ortbeton zum Verbinden der Wandelemente. Die Betonfertigteile bestehen aus WU-Beton, einem wasserundurchlässigen Beton, der schon im Werk des Herstellers gedämmt wird.

Innovationen und Trends

Hersteller sollten in Bezug auf den Fertigkeller eine gewisse Anpassungsfähigkeit mitbringen. Dies gilt nicht nur bei den Wünschen der Baufamilie rund um den Fertigkeller, sondern auch für die verschiedenen Design-Innovationen, beispielsweise Fenster und Türen sowie den Trends für den Keller. Individuelle Details des Kellers sollten immer vor Beauftragung in einer persönlichen Beratung vor Ort abgesprochen und geklärt werden.

Zusatzleistungen der Hersteller

In der Regel bieten die Hersteller für den Fertigkeller eine Garantie von 10 Jahren. Innerhalb der Branche liegen solche Garantie- und Gewährleistungsansprüche weit über den gesetzlichen Bedingungen, was die Garantie und die Gewährleistung angeht. Gemäß der VOB muss nur eine 2-jährige Garantie gewährt werden.

Budgetüberlegungen und Kosten

Auch für den Bau des Kellers spielt das Budget für viele Bauherren eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund ist der Preisvergleich wichtig. Jedoch sollte sich solch ein Preisvergleich nicht nur auf die Leistungen der verschiedenen Hersteller für Fertigkeller beschränken, sondern immer die Kellergröße sowie die Ausbaustufe einschließen. Für die Kosten Keller sind auch die Kosten für den Aushub entscheidend. Der Bauherr sollte 4.000 bis 5.000 € dafür veranschlagen. Deutlich teurer wird es bei einem sehr felsigen Boden auf der Baustelle.

Kellerbaufirmen gehen bei der Kostenkalkulation immer von einem Keller in Standardhöhe aus.

Deutliche Preisunterschiede ergeben sich nicht nur durch die Höhe, sondern auch durch die Ausbaustufe. Im Folgenden möchten wir Baufamilien einen ersten Überblick geben:

  • Fertigkeller 80 qm, Komplettversion: etwa 30.000 EUR

  • Fertigkeller 80 qm, Ausbauversion: etwa 25.000 EUR

  • Fertigkeller 80 qm, Mitbauversion: etwa 18.000 EUR

  • Fertigkeller 120 qm, Komplettversion: etwa 40.000 EUR

  • Fertigkeller 120 qm, Ausbauversion: etwa 34.000 EUR

  • Fertigkeller 120 qm, Mitbauversion: etwa 25.000 EUR

An weiteren Kosten fallen laut den Angaben des Instituts für Bauforschung für den Fertigkeller mit einer Nutzfläche von 98 qm bei einem frei stehenden Haus und einem wenig wasserundurchlässigen Erdreich ca. 21.000 Euro an.

Die Gesamtkosten sehen demnach so aus:

  • 44.000 Euro für den Fertigkeller

  • 11.000 Euro für das Ausbaggern und sonstige Erdarbeiten

  • 10.000 Euro für Estricharbeiten, Fenster und sonstige Gewerke

Qualitätsmerkmale eines guten Herstellers

Wie bereits erwähnt, sollten Baufamilien beim Keller nicht nur auf den Preis achten. Viel wichtiger sind die nachfolgenden Qualitätsmerkmale des Fertigkellers.

Sowohl die Qualität des Betons als auch der anderen verwendeten Materialien ist entscheidend. Die Beton-Qualität bzw. dessen Zusammensetzung wird gemäß der DIN 206-1 geregelt. Optimal für einen bewährten Beton ist ein Wasser-Zement-Wert von 0,45 bis 0,75. Für die Dichtigkeit und für die Festigkeit des Betons ist dieser Wert von großer Bedeutung, denn der Beton des Fertigkellers ist das ganze Jahr über korrosiven Einflüssen ausgesetzt. Außer dem Beton sollten auch die weiteren Materialien wie Kies und Schotter sehr hochwertig sein.

Wesentliches Qualitätsmerkmal beim Fertigkeller ist, dass die Betonfertigteile im Werk des Herstellers geprüft werden, bevor sie auf die Baustelle vor Ort geliefert werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass es nicht zu Verzögerungen auf der Baustelle kommt. Gerade bei Fertigkellern ist für Bauherren außer den fixen Kosten auch die kurze Bauzeit ein wichtiges Kriterium.

Wie findet man vertrauenswürdige Fertigkeller Hersteller?

Grundsätzlich verfügt jeder Hersteller rund um den Fertigkeller über eine Reihe von Referenzobjekten, die auf Nachfrage besichtigt werden können.

Ebenso wichtig bei der Auswahl des richtigen Fertigkellerherstellers sind Erfolgsgeschichten von zufriedenen Kunden. Dies gibt Bauherren schließlich die nötige Sicherheit und das Vertrauen, die richtige Entscheidung in Bezug auf einen Anbieter zu treffen.

Welche Rolle spielen Kosten und Budget bei der Auswahl eines Fertigkeller Herstellers?

Jede Kellerbau-Firma hat eine eigene Kostenkalkulation, weshalb Baufamilien die verschiedenen Angebote sehr genau vergleichen sollten.

Die Beratung rund um den Keller sowie der Entwurf eines Fachplaners sollten zum Angebot der jeweiligen Firma gehören. Dazu gehören auch eventuell anfallende Wärme- und Statikberechnungen. Ebenfalls in den Gesamtkosten für den Keller sollten die Kosten für den Transport bzw. die Lieferung und die Montage enthalten sein. Lediglich durch den Aushub und den Abtransport des Erdreichs kann es zu Unterschieden bei den Kosten kommen. Darauf ist zu achten, wenn die Erdarbeiten von einem externen Unternehmen durchgeführt werden.

Auch wenn bei einem örtlichen Unternehmen ein paar hundert Euro im Vergleich zum Fertigkeller Anbieter gespart werden können, lohnt sich dies in der Regel nicht. Durch unvorhergesehene Ereignisse kann es zu Verzögerungen kommen, die den kompletten Hausbau betreffen. Baufamilien sollten sich nach Möglichkeit für ein Komplettpaket Keller entscheiden. Denn dann bekommen Sie alle Leistungen aus einer Hand. Dies gilt sowohl für den Aushub der Baugrube als auch für den Bau der Bodenplatte bzw. dem Fundament für den Keller inklusive des Aufbaus der Elemente sowie die fachgerechte Abdichtung und Dämmung für den Fertigkeller.

Die Top 8 Fertigkeller Hersteller im Überblick

Im Folgenden möchten wir 8 Fertigkeller Anbieter näher vorstellen. Die genannten Kellerbauer sind deutschlandweit tätig und bieten neben dem Fertigkeller auch den Bau der Bodenplatte an. Die genannten Anbieter arbeiten mit uns bekannten Fertighausunternehmen zusammen, sodass Baufamilien bei ihrem Bauvorhaben stets auf der sicheren Seite sind.

Fertigkeller Hersteller – Südwest Keller

Südwest Keller ist eine von den bekannten Fertigkeller-Firmen in Deutschland und wirbt mit der Fertig einen kompletten Keller in nur einem Tag. Für eine termingenaue Lieferung und Fertigstellung arbeitet Südwest Keller mit einem eigenen Logistiksystem und einem kompetenten Montageteam.  Jedes Keller-Bauprojekt wird individuell geplant und produziert. Wichtig dabei sind die Anforderungen an das Grundstück und das Gebäude, aber auch die Wünsche der Kunden. Ziel von Südwest Keller ist es voll nutzbare Kellerräume, die sowohl als Wohnkeller als auch als Stauraum genutzt werden können. Der Vorteil von Südwest Keller liegt in der schnellen Lieferung sowie der kurzen Bauzeit und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Baufamilien bekommen ihren Keller oder die Bodenplatte direkt vom Anbieter ohne teure Aufschläge.  

Fertigkeller Hersteller – Bürkle Kellerbau

Bürkle Kellerbau erhielt mehrfach die Auszeichnung „Fairster Fertigkeller-Anbieter Deutschlands“ mit der Bestnote „sehr gut“. Zu empfehlen ist der Bürkle CLIMATEQ-Keller, da er eine hohe Energieeffizienz verspricht und zu 100 % wasserdicht ist. Bürkle hat schon vor Jahrzehnten wasserdichte Keller, welche komplett von Wasser umgeben waren, gebaut. An dieser Stelle müssen auch der sehr gute Service, die beste Ausführungsqualität, Passgenauigkeit sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis genannt werden.

Fertigkeller Hersteller – Doppelmayr und Messerschmidt

Auf der Webseite von Doppelmayr und Messerschmidt wird mit einem Bestpreisversprechen geworben. Sollte ein anderes Unternehmen einen besseren Preis bieten, dann werden Baufamilien direkt verwiesen. Doppelmayr und Messerschmidt ist stets bemüht, deutschlandweit zu liefern.

Fertigkeller Hersteller – Knecht Fertigkeller

Knecht Fertigkeller hat 50 Jahre Erfahrung im Kellerbaugewerbe und arbeitet als Familienunternehmen europaweit. Den ersten Fertigkeller hat das  Unternehmen bereits 1967 montiert. In den Jahren darauf wurden die Systeme und Leistungen stets optimiert, sodass die Kunden stets von einem hochwertigen Fertigkellersystem profitieren. Besonderes Highlight ist der Knecht Systemkeller Basis, der individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Alle Fertigkellersysteme und Bauteile können in einer hauseigenen Ausstellung in Metzingen besichtigt werden.

Fertigkeller Hersteller – Partnerbau

Das Unternehmen Partnerbau ist in der Branche in Bezug auf Ausführung, Service und Qualität die Nummer 1. Der Fertigkellerhersteller fertigt dickere Wände als nötig. Dies bedeutet, dass sowohl Normen und Vorgaben eher ein Mindeststandard sind, was sowohl Architekten als auch Bauherren zu schätzen wissen. Bei den Materialien schaut Partnerbau immer nach den Besten auf dem Markt, weshalb das Unternehmen in der gehobenen Fertighausbranche stets die erste Wahl ist. Partnerbau ist der einzige Anbieter, der seinen Kunden ein Servicepaket anbietet. Dies bedeutet, dass er sich für einen Pauschalpreis von 2.000 Euro um die Tiefbauausschreibungen sowie die Koordination mit den anderen Gewerken kümmert. Partnerbau kümmert sich intensiv um den Bauherrn, der wenig Zeit, aber einen hohen Qualitätsanspruch hat. Schnäppchen lassen sich bei Partnerbau nicht machen, doch wer stressfrei bauen möchte und für den Sicherheit ganz wichtig ist, der ist bei Partnerbau sehr gut aufgehoben.

Fertigkeller Hersteller – Dennert Baustoffwelt

Dennert Baustoffwelt hat in seinem Portfolio das BASE-Fertigkellersystem, welches innerhalb eines Tages komplett aufgebaut wird. Bei dem planbaren Kellersystem werden Raumhöhen bis 3,40 m abgedeckt. Die Elemente dazu werden unter optimalen Bedingungen gefertigt. In einem Beratungsgespräch vor Ort werden Art der Dämmung, Fenster bei Hanglage und andere individuelle Vorstellungen der Kunden besprochen.

Fertigkeller Hersteller – MB Effizienzkeller

Das Unternehmen MB Effizienzkeller ist Teil des Fertighausunternehmens Fingerhaus. Das Fertighausunternehmen baut Häuser mit der eigenen Fertigkeller-Marke. Bisher verkauft Fingerhaus mehr Häuser als MB Effizienzkeller an Kapazitäten bieten kann, sodass Fingerhaus gelegentlich auch andere Anbieter mit ins Boot nimmt. Dabei kommt natürlich nicht jedes Unternehmen in Frage. Fingerhaus arbeitet eng mit Partnerbau zusammen, denn hier ist eine hohe und verlässliche Qualität garantiert.

Fertigkeller Hersteller – Glatthaar Fertigkeller

Glatthaar Fertigkeller kann auf 35 Jahre Erfahrung zurückblicken. Im Sortiment sind drei verschiedene Fertigkellersysteme zu finden: Aqua-Safe-, Techno-Safe- und Effektiv-Keller. Jedes System erfüllt unterschiedliche Ansprüche. Beim Aqua-Safe liegt das Hauptaugenmerk auf der absoluten Wasserdichte, während der Effektiv-Keller zusätzlichen Wohnraum schafft.

Fazit zu Fertigkeller Hersteller

Soll ein Haus gebaut werden, dann ist es wichtig auch an die Unterkellerung zu denken. Die Räume im Untergeschoss können als zusätzlicher Wohnraum oder als Platz für die Haustechnik genutzt werden. Des Weiteren wird durch eine Unterkellerung der Wert des Hauses gesteigert. Allerdings sollten Baufamilien nicht den erstbesten Anbieter wählen, sondern ein Unternehmen suchen, das ihren Ansprüchen gerecht wird und sich spezialisiert hat. Bei einem spezialisierten Kellerbauunternehmen müssen Baufamilien nicht zwangsläufig mit einem höheren Preis rechnen, denn viele der Leistungen rund um Fertigung und Montage sind inklusive.

Tobias Beuler

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner