WeberHaus – Informationen und wissenswertes über den Fertighausanbieter

Seit 1960 hat der Fertighausanbieter Weberhaus mehr als 36.000 Projekte fertiggestellt. Eine Zahl, die sich durchaus sehen lassen kann. Dieser Artikel fasst meine Erfahrungswerte zum Anbieter zusammen und geht unter anderem auf den Service und das Preis-Leistungsverhältnis ein.

Der Fertigkeller: Den Fertighausanbieter oder ein anderes Unternehmen beauftragen?

Die Grundlage eines jeden Gebäudes bildet ein Keller oder eine Bodenplatte. Doch wofür entscheidet man sich? Und was ist im Endeffekt günstiger? Das kommt ganz auf den individuellen Einzelfall an. Auch wenn die meisten Bauherren vermuten, dass eine Bodenplatte generell günstiger ist, ist dies nicht immer der Fall. Je nach Gegebenheiten, kann auch ein Keller die finanziell bessere Wahl sein. Hinzu kommt, dass er zusätzlichen Stau- und Wohnraum bietet. Ist die Entscheidung für einen Keller gefallen, muss man sich als nächstes überlegen, ob man diesen direkt beim Fertighausanbieter in Auftrag gibt oder ein alternatives Unternehmen damit beauftragt. Mein Rat: Bauherren sollten sich über Angebote separater Fertigkellerfirmen informieren, da diese oft etwas günstigere Preise anbieten können.

Die Firma Weber Haus: deutschlandweite Präsenz

Weberhaus liefert deutschlandweit und zeigt eine enorme Präsenz. Es gibt kaum eine Fertighauswelt oder einen Musterhauspark, in dem kein Objekt des Anbieters zu finden ist. Weber Haus ist ein Anbieter, der von sich reden macht und es schafft, immer im Gespräch zu bleiben. Aus Erfahrung kann ich bestätigen, dass die Firma äußerst solide Fertighäuser baut, die ihr Geld wert sind. Selbst wenn Probleme auftreten, wie es bei jeder Baustelle vorkommen kann, gibt sich der Anbieter die größte Mühe, die Mängel schnell zu beheben und die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Übrigens: Die einzige, mir bekannte, Fertighauswelt in Deutschland, die ohne ein Weberhaus auskommt, befindet sich in Nürnberg.

Guter Service auf ganzer Länge

Bauherren, die sich für besonders günstige Fertighausfirmen entscheiden, müssen immer wieder erleben, dass der Service stark zu wünschen übrig lässt. Sobald der Vertrag unterschrieben ist, muss der Käufer mehr oder weniger selbst sehen, wo er bleibt. Ganz anders läuft es in puncto Service bei Weber Haus: Die Firma steht Bauherren auch nach Vertragsabschluss mit Rat und Tat zur Seite und kümmert sich um aufkommende Angelegenheiten.

Weberhaus: Hohe Qualität zu saftigen Preisen

Eines ist klar: Weberhaus ist kein Billiganbieter. Das Unternehmen ist seit den 70er Jahren aktiv und hat sich eine Struktur aufgebaut, die höhere Preise rechtfertigt. Dabei gibt es an der Qualität der Häuser absolut nichts auszusetzen. Trotzdem muss man sich als Bauherr natürlich überlegen, ob man bereit ist, die nötige Summe zu investieren, um mit einem solch namhaften Unternehmen zu bauen. Denn natürlich sind anderswo günstigere Häuser zu haben. Die Frage, die man sich stellen muss, bezieht sich aber auf die Qualität. Wer mit Weber Haus baut, baut auf Erfahrungswerte und ein Qualitätsversprechen, das sich mehrfach bewahrheitet hat, während der Bau mit so manchem Billiganbieter einer Partie russischem Roulette gleichen kann.

Übrigens: Das Portfolio von Weberhaus setzt sich unter anderem aus Einfamilienhäusern, Passivhäusern und Bungalows zusammen. Daneben setzt die Firma einen klaren Fokus auf Energiespargebäude.

Weberhaus Fertighäuser live erleben: Musterhausparks und Fertighauswelten

Musterhausparks und Fertighauswelten ziehen Bauherren in spe fast schon magisch an. Und tatsächlich sind dies gute Orte, um sich einen Überblick zu verschaffen und sich über die Häuser verschiedener Anbieter zu informieren. In fast allen Musterhauszentren kann das ein oder andere Weber Haus live und in Farbe erlebt werden – eine Möglichkeit, die sich Interessenten nicht entgehen lassen sollten. Dabei kann leider immer wieder (und hier ausdrücklich nicht auf Weber Haus bezogen) beobachtet werden, dass Musterhäuser mit drei bis fünf Handelsvertretern vollgestopft werden, die sich geradezu auf die Besucher stürzen und ihnen auf “Teufel komm raus” einen Vertrag unterjubeln wollen. Das geschieht selbst dann, wenn die Interessenten noch nicht einmal ein Grundstück besitzen. Wird man geradezu bedrängt und mit Angeboten gelockt, die eigentlich zu schön sind, um wahr zu sein, sollte man dringend auf Abstand gehen. Schließlich arbeitet nicht jeder Handelsvertreter mit seriösen Methoden und es gibt viele schwarze Schafe, denen es letztendlich egal ist, ob die Bauherren später zufrieden mit dem unterschriebenen Vertrag sind. Sieht man sich auf gängigen Onlineportalen, wie zum Beispiel Immoscout, um, fällt auf, dass manche Fertighausfirmen sogar die Dreistigkeit besitzen, fiktive Grundstücke anzubieten, um einen Vertragsabschluss zu fördern.

Übrigens: Wer kann, sollte den Besuch von Fertighauswelten auf einen Werktag legen. So hat man mehr oder weniger freie Bahn und kann sich alles in Ruhe ansehen, ohne von den Massen überrannt zu werden.

Was kostet die freie Planung bei Weberhaus?

Ein Planungsauftrag bei Weber Haus kostet zwischen 6.000€ und 10.000€. Das ist viel Geld. Vor allem, wenn man als Bauherr noch gar nicht genau weiß, ob man tatsächlich mit Weberhaus bauen möchte, und noch andere Anbieter in der engeren Auswahl hat. Der hohe Preis verleitet oftmals dazu, dass man das Vorhaben letztendlich mit dem betrefflichen Anbieter durchzieht – schon alleine, um das investierte Geld nicht zu verlieren. Daher empfiehlt es sich, im ersten Schritt einen Kostenvoranschlag einzuholen. Der Planungsauftrag kann dann immer noch vergeben werden.

Weber Haus Erfahrungen im Netz

Möchte man sich online über Erfahrungen, die andere Menschen mit Fertighausfirmen gemacht haben, informieren, fällt schnell auf, dass hier relativ wenig zu finden ist. Ein Zeichen dafür, dass die meisten Bauprojekte recht reibungslos über die Bühne gehen. Schließlich ist man eher geneigt seine Meinung im Internet kundzutun, wenn etwas gewaltig schiefgelaufen ist. Einzelne negative Bewertungen sollten daher auch nicht überbewertet werden. Und auch auf positive Erfahrungsberichte kann nicht zu 100 % vertraut werden. Immerhin laden die Möglichkeiten im Internet geradezu dazu ein, Meinungen zu fälschen und ein wenig Werbung in eigener Sache zu machen.

Übrigens: Auf Wunsch kann ich Interessenten gerne mit Bauherren in Kontakt bringen, die tatsächlich echte Erfahrungen mit einem Anbieter gemacht haben und realistische Tipps geben können.

Tipps: Meine Erfahrungen mit Weber Haus und anderen Fertighausanbietern

Die Erfahrungen, die ich mit Weber Haus und anderen Fertighausanbietern sammeln konnte, haben mich vor allem eines gelehrt: Angebote, Werkverträge und Baubeschreibungen sind stets genauestens zu prüfen. Dabei ist es zunächst egal, ob es sich um eine namhafte Firma oder um einen Billiganbieter handelt. Wer sich die Zeit nimmt, um die relevanten Unterlagen präzise durchzusehen, erkennt etwaige nötige Änderungen und erspart sich im Zweifel einen Haufen Ärger. Die beauftragte Firma ist später nämlich nur zur Durchführung der Leistungen verpflichtet, die explizit in der Baubeschreibung genannt werden. Was nicht drin steht, wird auch nicht gemacht. Was das rein rechtliche betrifft, so ist man mit großen und bekannten Unternehmen, wie eben Weberhaus, normalerweise auf der sicheren Seite. Selbst der spitzfindigste Anwalt würde vermutlich nicht viel finden, was gegen die Gesetzeslage verstößt. Trotzdem entsprechen die Dokumente nicht zwangsläufig den Vorstellungen der Bauherren. Eine professionelle Prüfung stellt sicher, dass die Baubeschreibung alles enthält, was dem Bauherrn wichtig ist, und beugt unliebsamen Überraschungen vor.

Übrigens: Das Prüfen von Angeboten, Baubeschreibungen und Verträge gehört zu meinen grundlegenden Leistungen. Weiterführende Informationen sind in meinem Leistungskatalog zu finden.

Vor- und Nachteile von Weberhaus

Vor Vertragsabschluss, sollte man als Bauherr wissen, welche Vor- und Nachteile eine Fertighausfirma mit sich bringt. Bei Weber Haus sind diesbezüglich die folgenden Punkte relevant:

Vorteile

  • Mitglied im BDF (Bundesverband Deutscher Fertigbauer)
  • Hohe Präsenz in den Musterhausparks
  • Guter Service auch nach Vertragsabschluss
  • Namhaftes Unternehmen
  • Freie Wahl des Kellerbauers

Nachteile

  • Vertrieb nur über Handelsvertreter

An welchen Stellen ist die Unterstützung durch einen Experten sinnvoll?

Einen kompetenten Experten an der Seite zu haben, kann für Bauherren Gold wert sein. Beim Bau mit Weberhaus empfehle ich die professionelle Unterstützung vor allem beim Prüfen von Angebot und Baubeschreibung, sowie bei der Optimierung des Vertrages. In puncto Preisverhandlung kann es ebenfalls nicht schaden, sich von einem Profi begleiten zu lassen. Richtkontrolle und Hausabnahme können hingegen getrost vom Bauherrn selbst übernommen werden.

Wissenswertes über das Thema Fertighaus

Die Welt der Fertighäuser hat einiges zu bieten und Bauherren in spe ist dazu zu raten, sich umfassend zu informieren. Meine Website wartet mit wichtigen Informationen zu verschiedenen relevanten Themen, sowie mit weiteren Erfahrungswerten auf und unterstützt Interessenten so dabei, sich einen guten Überblich zu verschaffen.

Ihr Kellerexperte – T. BeulerDer KellerexperteSuchen
Geld beim Bau sparen?
ProdukteWarenkorb