Baufritz Haus – Alles was Sie über den Fertighaushersteller wissen müssen

Die Firma Baufritz ist seit über 120 Jahren in der Fertighausbranche tätig und hat unter anderem Ökohäuser, Stadthäuser, Bungalows, Landhäuser, Schwedenhäuser, Designhäuser und Mehrfamilienhäuser im Sortiment. Das bekannte Unternehmen hat sich insbesondere durch seine ökologische Einstellung bezüglich des Bauens von Fertigobjekten einen Namen gemacht. Ich durfte bereits Erfahrung mit dem Anbieter sammeln und gebe meine Erlebnisse in diesem Beitrag weiter.

Ist der Kauf eines Fertigkellers bei der Baufritz GmbH zu empfehlen?

Wie bei den meisten Fertighausanbietern, kann man das Haus auch bei Baufritz direkt inklusive Keller kaufen. Für die Bauherren in spe, die sich noch unsicher sind, ob sie überhaupt einen Keller einplanen sollen, gehen wir an dieser Stelle kurz auf die Vorteile eines Fertigkellers ein. Tatsache ist, dass die meisten Menschen, die beim Bau, zum Beispiel um Kosten zu sparen, auf einen Keller verzichten, diese Entscheidung später bereuen. Immerhin bietet ein Keller viel zusätzlichen Stau- und Wohnraum, der im Laufe der Zeit häufig gut gebraucht werden kann. Da ein Fertigkeller in vielen Fällen binnen ein bis drei Tagen errichtet werden kann, verlängert er die Bauzeit kaum und die Sache ist zügig erledigt. Man sollte sich also wirklich gut überlegen, ob man sein zukünftiges Zuhause ohne Keller planen möchte. Hat man sich für einen Fertigkeller entschieden, stellt sich die Frage, ob man diesen bei Baufritz oder einem separaten Unternehmen in Auftrag gibt. Im Normalfall empfiehlt es sich, eine Firma, die sich auf Fertigkeller spezialisiert hat, zu beauftragen und den Keller nicht bei der Fertighausfirma zu kaufen. Hierfür spricht nicht nur der Preis, sondern auch ein vereinfachtes Baustellenmanagement.

Übrigens: Sollte sich die Fertighausfirma querstellen und beispielsweise argumentieren, dass der Bau mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, wenn der Keller anderweitig eingekauft wird, sollte man sich davon nicht verunsichern lassen. Der Rohbau des Hauses bringt dem Unternehmen viel Geld ein, auf das es in der Regel nicht verzichten möchte. Es wird also lieber einen Vertrag eingehen, der lediglich den Hausbau umfasst, als ganz auf den Auftrag zu verzichten.

Die Entscheidung für ein Fertighaus von Baufritz

In dem konkreten Fall, den ich hier vorstelle, war sich die Bauherrin zunächst noch unsicher, ob sie Baufritz oder Keitel beauftragen sollte. Meine Aufgabe bestand darin, die Angebote gegenüberzustellen und Unterstützung bei der Entscheidungsfindung zu leisten. Auch wenn das Baufritz Haus rund 40.000€ teurer war, entschied sich die Bauherrin letztlich für dieses Objekt. Der ausschlaggebende Punkt war dabei ökologischer Natur.

Der erste Schritt: Die Grundstücksbesichtigung

Der erste Schritt meiner Arbeit bestand darin, das Grundstück, auf dem ein Zuhause entstehen sollte, gemeinsam mit der Bauherrin zu besichtigen. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass das eingewachsene Fleckchen Erde gerodet werden musste, bevor die Planung seitens der Fertighausfirma überhaupt beginnen konnte. Für rund 2.500€ wurde das eingewucherte Grundstück vom Gestrüpp befreit und präsentierte ich nun deutlich ordentlicher. Durch meine hervorragenden Kontakte zu Fertigkeller- und Bodenplattenanbietern konnten wir einen erfreulichen Deal mit der Bodenplattenfirma, mit der Baufritz kooperiert, und einem lokalen Handelsvertreter aushandeln und so mehrere 1000€ sparen.

Ausstattungsbesprechung mit der Verkaufsleiterin

Ein besonderes Highlight war die Besprechung der Ausstattung. Hierfür trafen wir uns gemeinsam mit der Verkaufsleiterin, Frau Wriedt, von Baufritz, die sich rund vier Stunden Zeit nahm, um uns bei einem gemütlichen Mittagessen zu beraten und den Endpreis des Bauprojekts so genau wie möglich zu ermitteln. Die erstklassige Betreuung ist an dieser Stelle durchaus hervorzuheben. Schließlich hätte Frau Wriedt die Angelegenheit auch von den, ihr untergebenen, Sachbearbeitern erledigen lassen können.

Der Tiefbau beginnt

Im März war es dann endlich soweit: Die Tiefbauarbeiten konnten beginnen. Zu diesem Anlass traf ich mich mit der Bauherrin und dem Tiefbauer, um die Lage und die Vorgehensweise zu besprechen. Der große Bagger war bereits angerückt und die Arbeiten konnten unverzüglich ins Rollen kommen. In diesem Fall wurde eine Premium-Bodenplatte angelegt.

Übrigens: Die meisten Bauherren schätzen die Kosten für einen Keller deutlich höher ein, als die für eine Bodenplatte. Das trifft aber nicht immer zu. Immerhin ist der Fixkostenanteil bei beiden Projekten in etwa der gleiche. Mein Video zum Thema zeigt auf, inwiefern sich die Baukosten senken lassen, wenn man mit Keller, anstatt mit Bodenplatte baut – natürlich immer in Abhängigkeit von dem Grundstück, der Bodenbeschaffenheit und weiteren Faktoren.

Hinweise zum Fertighausbau mit der Firma Baufritz

Auf diese beiden Punkte sollte im Bezug auf den Fertighauskauf unbedingt geachtet werden:

Unterlagen prüfen lassen

In fast allen Musterhauszentren wird der Verkauf über einen Handelsvertreter angeleiert. Diese Vertreter leben hauptsächlich von Provisionen, sodass man hier auf der Hut sein muss. Schließlich kann es immer sein, dass ein Vertreter seinen Verdienst auf Kosten des Bauherren aufbessern möchte. Deshalb lohnt es sich an dieser Stelle, einen Experten zu Rate zu ziehen, der sämtliche Unterlagen, wie das Angebot, die Werkverträge und die Baubeschreibung, professionell prüfen kann. So wird sichergestellt, dass alles mit rechten Dingen zugeht und man auch tatsächlich die Originalprodukte erhält, für die man bezahlt.

Ausstattung beim Fertighausanbieter kaufen

In Zeiten des Internets findet man online teilweise sehr günstige Ausstattungselemente, was dazu verleitet, die Ausstattung nicht beim Fertighausanbieter zu erwerben. Erfahrungsgemäß empfiehlt es sich aber dennoch, den Großteil der Ausstattung direkt bei der Fertighausfirma zu kaufen – auch wenn der Kaufpreis hier etwas höher liegt. Warum? Ganz einfach: Kommt es später zu Komplikationen, zum Beispiel in Form eines Wasserrohrbruchs, steht man andernfalls schnell vor Problemen. Die Fertighausfirma, die den Anschluss gelegt hat, wird sich vermutlich weigern, für den Schaden aufzukommen und der Verkäufer des Ausstattungsobjektes wird wiederum auf die Fertighausfirma verweisen. Die Folge: Man muss mit dem Problem leben, bis eine Lösung gefunden wird, was sich über Monate hinweg ziehen kann. Kauft man die Ausstattung dagegen beim Fertighausanbieter, ist die Sachlage in einem solchen Fall klar und der Schaden kann vergleichsweise schnell behoben werden.

Übrigens: Einzelne, wenig kritische Elemente können natürlich dennoch anderweitig besorgt werden.

Vor- und Nachteile von Baufritz Häusern

Werfen wir einen Blick auf die konkreten Vor- und Nachteile von Baufritz Häusern:

Vorteile

  • Ökologische Bauweise / Bauen im Einklang mit der Natur
  • Baufritz ist BDF-Mitglied
  • Kellerbaufirma frei wählbar
  • Professionelle, kompetente Architekten

Nachteile

  • Unter Umständen lange Lieferzeiten
  • Vertrieb der Baufritz Fertighäuser über einen Handelsvertreter

Den Kellerexperten beauftragen: Leistungen, die sich beim Bau mit Baufritz lohnen

Möchte man das Vorhaben des Hausbaus voll informiert und bestens vorbereitet planen, angehen und umsetzen, benötigt man an verschiedenen Stellen einen Experten, der sich mit der Thematik auskennt und einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Dabei unterscheidet es sich von Fertighausanbieter zu Fertighausanbieter, welche Leistungen sich besonders lohnen. Bei Baufritz empfiehlt sich die Expertenunterstützung hauptsächlich bei den Punkten Preisverhandlung und Vertragsoptimierung. Der Experte weiß, worauf es zu achten gilt und hilft dabei, den besten Preis herauszuhandeln. Auch das Prüfen des Angebots und der Baubeschreibung sollte von einem Profi übernommen werden. Sollte man als Laie etwas übersehen, kann dies nämlich zu großen Ärgernissen führen. Immerhin werden später nur die Arbeiten ausgeführt, die in der Baubeschreibung benannt werden. Was die Richtkontrolle und die Hausabnahme betrifft, so können diese Schritte bei Baufritz im Prinzip vom Bauherren selbst und im Alleingag übernommen werden.

Wissenswertes über das Thema Fertighaus

Das Baufritz Projekt, das ich hier vorgestellt habe, ist selbstverständlich nur eines von vielen Bauprojekten, die ich über die Jahre hinweg betreuen durfte. Auf meiner Übersichtseite befinden sich zahlreiche weitere Erfahrungsberichte, sowie Tipps zur Kostenreduktion bei einem Bauvorhaben.

Ihr Kellerexperte – T. BeulerDer KellerexperteSuchen
Geld beim Bau sparen?
ProdukteWarenkorb