Rohbauabnahme auf Baufritz-Baustelle

Rohbauabnahme auf Baufritz-Baustelle

 

Letze Woche war ich in Hessen unterwegs und habe für eine Bauherrenfamilie, die ein Fertighaus mit Baufritz Haus bauen, einen Rohbaukeller geprüft. Der Fertighausanbieter Baufritz Haus ist für seine ökologische und wohngesunde Bauweise bekannt. Die hohen Standards, die der Hausbauer ansetzt, lassen natürlich nur einen Keller in Form eines Fertigkellers zu. Denn ein Fertigkeller bietet allen Beteiligten große Vorteile. Es geht selten was schief, weil die Fertigkellerwände computer- und lasergesteuert in einem Fertigkellerwerk vorproduziert werden und somit ein extrem hohes Level an Passgenauigkeit erreichen, was mit Stein-auf-Stein-Kellern einfach nicht möglich ist.

 

Viele Vorteile sprechen für Fertigkeller

 

Außerdem sind gemauerte Keller durch die tausenden Fugen nicht wirklich sanierungsfähig. Wasser kann auf der einen Außenseite des Kellers eindringen und auf der anderen Seite des Kellers irgendwo wieder in die Wohn- oder Kellerräume heraustreten.

Der größte Vorteil zeigt sich aber hier im Video auf der Baufritz-Baustelle. Sie als Bauherr profitieren nämlich, genau wie in diesem Fall Baufritz Haus auch, von der sehr schnellen Bauzeit. Denn Sie als Bauherr sparen so vor allem Bereitstellungszinsen, da sich durch den Fertigkeller gegenüber dem gemauerten Keller die Bauzeit massiv verkürzt.

 

Auch Baufritz Haus profitiert

 

Auch Baufritz Haus profitiert davon, denn der Fertighausanbieter kann so sein Fertighaus wesentlich schneller liefern und kann so die nächsten Zahlungen für Rohbau, Heizung usw. schneller mit Ihnen abrechnen. Es gibt also nur Gewinner.

Der letze Vorteil ist nicht ganz so groß wie die oben genannten, aber auch nicht so klein, dass er unter den Tisch fallen sollte. Denn wenn Sie Ihr Fertighaus-Bauvorhaben – jetzt mal unabhängig von Baufritz, dass zählt für alle Fertighausanbieter – mit einem Fertigkeller bauen, dann werden die Außen- und Innenwände Ihres Fertigkellers in der Regel in Sichtbeton ausgeführt. Das heißt, dass Sie Ihre Kellerwände nicht mehr aufwändig spachteln und verputzen müssen. Der Maler braucht also nur die ganz wenigen Fugen Ihres Fertigkellers schließen und kann anschließend schon mit weißer Farbe über die Wände streichen. Manchmal ist sogar das nicht mal mehr nötig, da viele Bauherren, nicht nur die von Baufritz, auch gerne die Betonoptik in Szene setzen.

 

Fazit

Wie Sie das am Ende für Ihr Bauvorhaben am schönsten lösen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Aber ein Fertigkeller sollte es auf jeden Fall sein. Egal, ob Sie mit Baufritz, Huf Haus oder einem anderen Fertighausanbieter Ihr Haus.

 

Fertigkeller Video

 

Das Fertigkellervideo zeigt, wie die letze Fertigkellerwand vom Kran in den Keller des Baufritz-Kellers fliegt. Die Monteure haben einen tollen Job gemacht und werden morgen die Deckenplatten des Fertigkellers legen und die Sandwich-Wände anschließend noch mit Beton  ausgießen. Baufritz liefert das Fertighaus dann in 3 – 4 Wochen. Eine Auflistung der besten Fertigkelleranbieter finden Sie auf meiner Homepage. Hier der Link für Sie: https://www.kellerexperte.com/fertigkeller/anbieter/

 

 

 

PS: Und denken Sie dran, Fertigkeller kauft man an der Quelle, direkt beim Hersteller. Ihren Wocheneinkauf machen Sie ja auch nicht an der Tankstelle. Für die Fertighausfirmen ist das auch ok, die wollen eh ganz schnell den Holzrohbau liefern, weil dann die größte Rate fällig ist, die Sie während Ihres Hausbaus zahlen müssen. Also lassen Sie sich vom Hausverkäufer im Musterhaus keine Angst machen. Baustellen verzögern sich nicht, wenn man den Fertigkeller selbst organisiert. Und von der gesparten Differenz, weil kein Zwischenhandel mehr mitverdient, kaufen Sie sich Ihre Küche. Die brauchen Sie nämlich immer, unabhängig davon, ob Sie mit Baufritz oder einem Wettbewerber bauen.

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar