Bodenplatte einschalen – So gelingt es bei jedem

Eine gut abgedichtete, korrekt verbaute Bodenplatte ist die Grundvoraussetzung für ein warmes, feuchtigkeitsgeschütztes und solides Gebäude. Ein wichtiger Arbeitsschritt: Man muss die Platte einschalen – unsere Anleitung zeigt, wie’s richtig geht.

Welche Materialien werden verwendet?

Um eine Bodenplatte einzuschalen, benötigt man Schalungselemente, Holzpflöcke, Schalöl und Befestigungen für die Schalungselemente. Beim Kauf der Materialien sollte unbedingt auf eine gute Qualität geachtet werden. Schließlich soll das Ganze möglichst lange seinen Zweck erfüllen.

Welche Werkzeuge benötigt man, um eine Bodenplatte einzuschalen?

Während Baufirmen individuelle Angebote für das Einschalen von Bodenplatten erstellen, kann die Arbeit prinzipiell auch in Eigenregie durchgeführt werden. Allerdings sollte keinesfalls einfach losgelegt werden! Vorab sollte man sich professionell beraten lassen und möglichst viele Informationen einholen. Kurz: Man sollte wissen, was man tut. Die Liste der benötigten Werkzeuge beinhaltet nichts, was nicht in jedem Heimwerkerkeller zu finden ist: Man braucht lediglich eine Wasserwaage und einen Akkuschrauber.

Bodenplatten einschalen: Die Schritt-für-Schritt Anleitung

In aller Regel führen drei Arbeitsschritte zur eingeschalten Bodenplatte, die wir im Folgenden genauer erläutern.

  1. Platte vorbereiten

Zunächst muss die Vorarbeit erledigt werden. Frostschürze oder Fundamentstreifen werden gegraben und die Sauberkeitsschicht wird angebracht. Oftmals werden die Fundamentstreifen im weiteren Verlauf mit der Bodenplatte eingeschalt.

  1. Schalung errichten

Ist die Platte bereit, kann mit der Schalung begonnen werden. Die Schalbretter werden senkrecht an die Ränder gestellt und mit Holzpflöcken gestützt. Dabei ist unbedingt auf eine stabile Befestigung zu achten, da der später einfließende Beton einen Druck nach außen ausüben wird, der nicht unterschätzt werden sollte. Nachdem die korrekte Ausrichtung der Elemente gewissenhaft mit der Wasserwaage kontrolliert wurde, kann die Schalung an den vier Ecken verschraubt werden. So gewinnt man zusätzliche Stabilität. Handelt es sich um sogenannte verlorene Schalungselemente – also Elemente, die langfristig am Bauteil verbleiben – werden Erdnägel zur Befestigung verwendet.

  1. Betonieren vorbereiten

Zum Schluss wird die Schalung erneut kontrolliert und mit Schalöl eingepinselt. Bei der verlorenen Schalung entfällt dieser Schritt.

Fazit: Bodenplatten einschalen mit fachmännischer Unterstützung

Bodenplatten einzuschalen ist kein Hexenwerk. Dennoch sollte der Laie unbedingt Wert auf eine gute Vorbereitung legen und einen fachmännischen Rat einholen.

Mehr zum Thema Bodenplatte

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie auf unserer Homepage. Dort ist eine Übersichtsseite mit mehreren Artikeln angelegt, die Sie über weitere wichtige Kritieren die beim Bau beachtet werden müssen aufklärt. Mit folgendem Link gelangen Sie zur Übersicht.

Ihr Kellerexperte – Tobias BeulerDer KellerexperteSuchen
Geld beim Bau sparen?
Produkte