Kellernutzung – von Pool bis Kino

Kellernutzung – von Pool bis Kino

 

Fertigkeller / Keller – 1000 Möglichkeiten: Sie haben sich für einen Keller entschieden – aber was kann man mit einem modernen Keller überhaupt anfangen? Hier stelle ich Ihnen ein paar Ideen vor, die Sie vielleicht zu ihrem kleinen Paradies im Unterschoss inspirieren.

 

Nutzkeller oder mehr?

 

Selbstverständlich können Sie einen klassischen Nutzkeller planen. Hier befinden sich beispielsweise Räumlichkeiten für die Haustechnik mit Heizung und Anschlüssen, eine Waschküche, eine Werkstatt oder Vorrats- und Lagerräume. Störende Geräusche nehmen Sie so kaum noch wahr und durch den zusätzlichen Platz im Keller können Sie flexibel auf technische Fortschritte in der Haustechnik reagieren. Wer auf Bodenplatte baut, sollte darauf achten, den Technikraum im Erdgeschoss mit erhöhten Schallschutz zu bemustern. In der Regel reicht hier schon eine Vollholztür mit Doppelflaz. Waben- und Röhrentüren, die bei vielen Hausanbietern standard sind, sollten vermieden werden, da man Masse braucht, um Schall zu schlucken.

Aber auch Wohnräume sind im Keller bestens aufgehoben. Eine Einliegerwohnung kann gewinnbringend vermietet werden, älteren Kindern ein eigenes Reich bieten oder ein Zuhause für die eigenen Eltern werden. Wie man auf dem Bild schön sieht, liegt der Keller nicht komplett in der Erde. Das hat den großen Vorteil, dass man hier natürliches Tageslicht im Kellerraum hat. Sozusagen die Luxusversion gegenüber klassischen Lichtschächten, die Tageslicht nur gefiltert in Räume leiten.

 

Ausgebauter Keller

 

Lounge / Wohnraum im Keller von Glatthaar Fertigkeller

 

Keller mit Heimkino

 

Möchten Sie Ihr Haus doch lieber für sich allein behalten, ist im Keller Platz für Hobbyräume. Ob Sie schon immer vom Partykeller mit eigener Bar und Billardtisch träumen, ungestört mit der Band proben, sich ein privates Kino einrichten oder ihre edelsten Tropfen im Weinkeller angemessen unterbringen möchten, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Heimkino-Keller, gebaut von Knecht Fertigkeller

 

Neben dem Vergnügen kann im Keller die Arbeit stattfinden. Büroräumlichkeiten sind hier dem Wohnraum entrückt, sodass Sie sich voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren können, statt vom Alltag abgelenkt zu werden. Selbst eine Praxis, die oft recht viel Platz braucht, passt in den Keller und spart die Miete für externe Räume. Und: Falls Sie ein Fertighaus bauen, bietet ein Büro im Keller wesentlich besseren Schallschutz aufgrund der Betondecke. So läßt sich ungestörter arbeiten.

 

Wellness im eigenen Keller

 

Besonders verlockend ist die eigene Wellness-Oase. Im Untergeschoss finden problemlos Sauna und Sonnenbank Platz, ein Fitnessraum, sodass Sie sich künftig die Mitgliedschaft im Fitnessstudio sparen können, und sogar ein eigener Pool, in dem es sich völlig ungestört Bahnen ziehen oder einfach mal planschen lässt. Aber Achtung, ein Pool im Keller braucht eine weitere Keller-Ebene, was das ganze Bauvorhaben unglaublich teuer macht.

Ich berate Sie gerne eingehend zu den Möglichkeiten, die Ihnen ein Keller bieten kann.

 

Das war:

Kellernutzung – von Pool bis Kino

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar